Let's get crafty! Projekt TKIopen16 feminismus reloaded

welche Workshops demnächst stattfindet erfährst du im Programm! 

Projekt Idee:
 „Absicht ist es, Kunst zu machen, […] als Waffe der Befreiung einzusetzen.“
Nähen und Handarbeit ist wieder voll „in“ - der DIY-Boom ist Lifestyle! Zu Hause „im stillen
Kämmerlein“? Ein Rückzug ins Häusliche und Private? Greift er doch auf eine Geschichte zurück, dieTextil- und Handarbeit feminisiert und ins Private gedrängt, zu „Liebesarbeiten“ und „Hausfleiß“
stilisiert und kaum bezahlt hat. Craftistas nehmen den anderen Faden historischer Textilarbeit auf,
den der Jakobinischen Strickweiber, der Suffragetten, … die Textil- und Handarbeit als Protest und
Aktivismus eingesetzt haben.
Als Gegenstrategie zum „Cocooning“ wird Nähen und Stricken in den öffentlichen Raum verlegt. Im
Nadelöhr Nähcafé treffen sich textile Handarbeiter_innen selbstbewusst zum Produzieren,
Diskutieren, Kreieren. Dabei wird Gesprächsstoff in „crafty messages“ gewandelt. In den geplanten
Aktionen zersticken wir patriarchale und kapitalistische Machtverhältnisse, kritisieren Konsum- und
Modewahnsinn, nähen vestimentäre Leitbilder und traditionelle Rollenerwartungen um.
Unser Beitrag zu einem gesellschaftlichen Wandel ist ein Reflektieren und Vergegenständlichen
durch Textil- und Handarbeit. In selbstermächtigenden Workshops soll es unter anderem um eine
kreative Auseinandersetzung mit der (Re)Produktion von Geschlecht in und durch Kleidung, mit
aktivistischen Aktionen gegen Sexismus und Gewalt gegen Frauen, die Fremdbestimmung durch die
Modeindustrie und geschlechtsspezifische strukturell Gewalt durch
Massenwaren/Massenproduktion gehen. Wir tragen unsere Kritik in den öffentlichen Raum,
irritieren, verschieben Erzählungen unserer Stadt aus einer geschlechterkritischen Perspektive,
interpretieren sie neu in Stadtrundgängen, temporären Verhüllungen, Entblößungen, und
Untertitelungen.

 Das Projekt "Let´s get crafty" wird gefördert von der TKI (Tiroler Kultur Initiative) und dem Land Tirol.


DOKUMENTATION 2016

   

10. Aktion: Das Nähcafé on Tour - am Brückenplatzl in Pradl

Ein nahezu unbekanntes, aber allzu nettes Platzl in Pradl wird mit einer Outdoor- Nähsession und Kastanien belebt! Einladung zum Kreativ werden, Stadt aneignen und verschönern!
Alle die Lust haben, können sich an die Nähmaschine setzen und beim Projekt Wimpelkette als Straßenschmuck mitmachen!
Wann? am Samstag den 5.11. von 14 bis 18 Uhr
Wo?
am Pradler Brückenplatzl an der Sill, neben dem Spazier- und Radweg nähe Rapoldipark, bei der Brücke zwischen Dreiheiligen/ Pradl.
Zur Idee: wir möchten den kreativen und sozialen Austausch der im Nähcafé stattfindet, in die Öffentlichkeit tragen und Pradl dadurch noch mehr mitgestalten! Wir verwenden Stoffreste, die wir upcyclen statt wegzuwerfen. Wer mag kann auch Stoffreste mitbringen. Gemeinsam nähen wir lange, schöne und bunte Wimpelketten - die wir anschließend am Platz aufhängen werden!
(gefördert durch TKIopen16 und Land Tirol)
Wir freuen uns wenn du mitmachst oder auf einen Besuch vorbei kommst!
Es gibt Kaffee und Kuchen sowie Kastanien aus der Toskana ;) Lasst uns gemeinsam einen Platz schmücken und beleben! und wer jetzt denkt - im November? - ja! jetzt erst recht! Hinterlassen wir farbige Spuren in der Stadt! 





Das Nähcafè war on Tour! Wir hatten einen schönen Nachmittag am Brückenplatzl in Pradl und haben dort auch bunte Spuren hinterlassen! Haltet die Augen offen viel Freude! Danke an alle die mitgemacht haben und an LARA Lastenrad! Dadurch konnten wir alles fürs Nähcafè co2 neutral auf das Brückenplatzl transportieren. Das Brückenplatzl haben wir belebt und geschmückt und alle Fußgänger_innen zum Mitmachen eingeladen!

9. Aktion: textile Glückskekse für den Weltmädchentag am 11.10.

Am 21.09. fand ein Glückskekse-Workshop in den Räumlichkeiten des Mädchenzentrums Aranea in Innsbruck statt: nicht für den Verzehr geeignet, dafür aber von längerer Haltbarkeit, wurden textile Glückskekse aus Stoffresten gefertigt. Statt der üblichen Weisheiten wurden Botschaften von und für Mädchen getextet:

"ich mag mich wie ich bin" oder "bei der Gestaltung deiner Zukunft hast du eine laute Stimme" thematisieren ein selbstbewusstes und selbstbestimmtes Mädchensein.


 
8. Aktion: Stadtspaziergang und Textile Denkmäler 
7. Aktion: Tante Rosa


6. Aktion: Out of Home! Outdoor Nähprojekt

Open Air-Hängematten Workshop* am Sonntag, 26.6. von 14 bis 18 Uhr nähen wir Hängematten im Rapoldi-Park! Unter dem Motto "Out of Home" werden wir euch zeigen, dass es Nähprojekte fern von Topflappen und Steppdecken gibt. Lerne in diesem Workshop Materialien und Ideen kennen, die Outdoor- tauglich sind und dich auch außerhalb der eigenen vier Wände zuhause sein lassen!
Bitte mitbringen wenn möglich: Bettlaken, Vorhänge oder Planen. Diese werden nach Anleitung oder frei nach eigenen Ideen verarbeitet. Hängematten-chillen in der Sonne nach getaner Arbeit! ACHTUNG: Bei Regen wird der WS eine Woche verschoben (So, 3.7., 14.oo)

5. Aktion: Pink Stinks. Blau auch. Kinderkleidung nähen. 

Hast auch du etwas gegen die Pinkifizierung unserer Mädls und die VerBlauung unserer Jungs? Wir meinen damit nicht die Farben, sondern die damit verbundenen Geschlechter und Rollenbilder! Am 25. Mai haben wir uns damit auseinandergesetzt und uns für mehr Farben und Bewegungsfreiheit jenseits von Geschlechtsstereotypen eingesetzt! Eine Näh- Aktion gegen Gendermarketing und sexistischer Schönheits- und Modeindustrie: mit Inspirationen aus der Pink Stinks Kampagne. Wir haben Gedanken, Schnitte und Stoffe ausgetauscht, uns über Werbung und die schlechte Auswahl in Konsumtempel aufgeregt und selbstgenähte Stücke angefertigt. 



"Es gibt nichts was ich nicht werden kann, wenn ich erst mal eines sein darf, Kind, einfach nur Kind!" 

4. Aktion: Pissoir Irritations

3. Aktion: Muttertag CraftingCircle und Fest 

Alles Gute zum feministischen Muttertag! Wir haben uns am 7.5. mit kreativenUNDkritischen DIY Aktionen, leckerem Essen und guten Gesprächen beschenkt! An den Samstagen davor gab´s einen CraftingCircle zur Vorbereitung. Es wurden BlumenSamenBomben zum Guerilla Gardening hergestellt ("Blumen säen statt Blumen kaufen") und einige Botschaften auf Stoff und Karton gestickt. Wir sprachen über Mutter Mythen und Rollenbilder, Kitsch, Konsum und Kommerz, Lebensrealitäten, Wünsche, Rechte, politische Forderungen, Frau und Mutter sein, aktive Väter, verschiedene Familien- und Betreuungsformen, gesellschaftliche Rahmenbedingungen usw. Vielleicht den Muttertag doch mal zum Anlass nehmen, dies alles und mehr zu thematisieren!?! Auf geht´s! Inspiration: http://derstandard.at/1363710616982/Muttertag---was-soll-das, https://umstandslos.com/




2. Aktion: "Postkartenidylle reloaded"

Am 10.03.2016 haben wir uns unter anderem Postkarten mit idyllischen Tiroler Bergwelten vorgenommen und feministische Botschaften darauf genäht, gestickt und gemalt. Wir hatten so viel Spaß dabei, dass wir einen weiteren WS im April veranstalten.

1. Aktion:  "verSTRICKT und zuGENÄHT!" - Guerilla Knitting zum Weltfrauentag am 08.03.2016

Wir wollten Unsichtbares sichtbar machen und Sichtbares verstecken. Dafür entdecketn wir Innsbruck neu für uns und machten es für andere neu entdeckbar: was gilt es zu verhüllen, zu unterstreichen, zu parodieren, zu markieren? Dabei haben wir nichts zerstören, außer starre Bilder im Kopf. Wir haben ausgewählte Objekte im öffentlichen Raum umkleidet und mit Botschaften versehen.

Hier einige Eindrücke, den Rest gilt's zu entddecken....



Danke an die vielen helfenden Hände: Claudia, Alex, Marco, Marlene, Heikki, Andrea, Hanna, Karin, Gerda, Sigrid, Irmgard, Martina, Franziska, Anna, Elizabeth, Michi, Daniel, Reini, Andi, Agnes , Petra und zwei lieben Gästinnen, die fleißig genäht haben


Beliebte Posts

Aktuelles